Spatenstich Nordic House | Biathlon Arena Lenzerheide

Spatenstich Nordic House

Artikel - Spatenstich Nordic House

Mit dem Bau des sogenannten «Nordic House» wird in diesem Sommer ein wesentlicher Teil des Ausbaus der Biathlon Arena Lenzerheide zu einem Top-Standort realisiert. Am heutigen Dienstag, 5. April 2016, wurde mit dem symbolischen Spatenstich die Grossbaustelle eröffnet. Das 3-stöckige Betriebsgebäude beinhaltet Garderoben, Sportshop, Bistro, Athletik- und Seminarraum sowie flexible Mehrbettzimmer für bis zu 60 Personen. Eröffnet wird das «Nordic House» im Dezember 2016. 
 
Im Dezember 2013 wurde die Biathlon Arena Lenzerheide als erste, und bisher einzige, fix installierte und international wettkampftaugliche Biathlon Anlage der Schweiz eröffnet. Mit dem Bau des Betriebsgebäudes, dem so genannten «Nordic House», wird nun das eigentliche Herzstück der Anlage realisiert. Am heutigen Dienstag, 5. April 2016, hat die Schweizer Biathletin Elisa Gasparin mit dem symbolischen Spatenstich die Grossbaustelle in Lantsch/Lenz offiziell eröffnet. Für Michael Hartweg, VRPräsident der Biathlon Arena Lenzerheide AG, geht damit ein Traum in Erfüllung: «Der heutige Spatenstich markiert nicht nur den Baubeginn des multifunktionalen Nordic House, sondern auch den Beginn eines langfristigen Plans, die Biathlon Arena Lenzerheide zu einem internationalen Top-Standort und zur Keimzelle für die Schweizer Biathlonbegeisterung zu entwickeln.»  
 
Auch Simon Willi, Gemeindepräsident von Lantsch/Lenz, freut sich auf den Neubau: «Seit der Eröffnung der Biathlon Arena ist eine positive Aufbruchsstimmung in Lantsch/Lenz spürbar. Mit dem Bau des «Nordic House» bringt Michael Hartweg das Projekt nun einen grossen und entscheidenden Schritt weiter.» Direkt von der neuen Infrastruktur profitieren wird die Top-Biathletin Elisa Gasparin: «Ich freue mich auf das neue Nordic House und die Trainings hier in Lenzerheide» gesteht sie. «Wäre toll hier einmal zu einem Weltcuprennen zu starten.» 
 
Multifunktionales Nordic House für Trainings und Wettkämpfe
Die bisherige Infrastruktur der Biathlon Arena Lenzerheide umfasst eine weltcupkonforme vollautomatische Schiessanlage mit 30 Standplätzen sowie ein Kontrollgebäude. Seit der Eröffnung im Dezember 2013 hat sich die Anlage im Gebiet Foppa bei Lantsch/Lenz zu einem wichtigen Trainings- und Wettkampfzentrum entwickelt. Das moderne und grosszügige «Nordic House» verbessert nun die Trainings- und Wettkampfinfrastruktur massgeblich. Neben Bistro, Sportshop und Garderoben für das öffentliche Langlaufzentrum, beinhaltet es auch einen professionellen Athletikraum, einen Seminarraum sowie Unterkünfte für ca. 60 Personen in flexibel gestaltbaren Mehrbettzimmern. Es bietet somit für nationale und internationale Biathlon- und Langlauf-Vereine eine ideale Infrastruktur für mehrtägige Trainingslager in der Ferienregion Lenzerheide.  
 
Doch neben der Förderung des Nachwuchses, streben die Investoren auch die Durchführung von Biathlon Weltcuprennen an. Bei grossen Biathlon- und Langlaufwettkämpfen können die Räume entsprechend den Bedürfnissen angepasst und mit einem multifunktionalen Medienraum erweitert werden. Das Nordic House erfüllt somit die strengen Vorgaben der IBU (International Biathlon Union) zum Erhalt der angestrebten A-Lizenz. Gemäss Michael Hartweg steht somit einer Weltcup-Bewerbung nichts mehr im Wege. «Wir wollen uns bereits in diesem Jahr bei der IBU für die Vergabe des nächsten Weltcupzyklus für die Jahre 2018 bis 2022 bewerben» bestätigt er.

Bau mit regionalen Partnern
Entworfen wurde das dreistöckige und komplett unterkellerte Gebäude mit Aussichtsterrasse vom Churer Architekten Pablo Horvath. Dank der effizienten Bauweise mit vorgefertigten Holzbauelementen beschränkt sich die Bauzeit auf knapp acht Monate. Erstellt wird das Gebäude von der Uffer AG aus Savognin sowie Parpan Bau AG aus Lenzerheide (Massivbau des UG, Treppenhaus), in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und Lieferanten.  
 
Die partnerschaftliche Handwerker-Gemeinschaft rund um Enrico Uffer und Hannes Parpan haben ihre Begeisterung für den Biathlonsport im Rahmen des Spatenstichs ebenfalls zum Ausdruck gebracht. Stellvertretend für alle Handwerker und Lieferanten haben Enrico Uffer und Hannes Parpan der Biathlon Arena Lenzerheide drei Checks über je CHF 25‘000 überreicht. «Wir wollen uns damit für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und gleichzeitig einen Beitrag an die sportliche Nachwuchsförderung leisten» sagt Hannes Parpan, Geschäftsführer der Parpan Bau AG. Das Geld soll in den Jahren 2016 bis 2018 explizit für Projekte oder Events im Bereich der Jugendförderung eingesetzt werden. 
 
Eröffnung im Dezember 2016
Die Kosten für den Bau des «Nordic House» betragen rund 9.0 Mio. CHF. Die Investitionssumme wird bisher zum grössten Teil von der Familie Hartweg getragen. Michael Hartweg möchte das Aktionariat jedoch im Laufe der Zeit auf eine breitere Basis heben und weitere Aktionäre und Gönner akquirieren: «Wir haben bereits einige Zusagen von potenten Partnern, die an das Zukunftsprojekt Biathlon in der Schweiz und den Standort Lenzerheide glauben», bestätigt Hartweg.  
 
Die Eröffnung des «Nordic House» ist auf Dezember 2016 geplant. Die Fortschritte bei den Bauarbeiten können dank der Baustellen-Webcam jederzeit auf der Webseite www.biathlon-arena-lenzerheide.ch mitverfolgt werden. 
 
 
Für weitere Informationen: 
 
Biathlon Arena Lenzerheide AG Knut Büngen Bauherrenvertreter / Marketingmanager  Tel +41 79 841 56 80 E-Mail knut.buengen@biathlon-arena-lenzerheide.ch Web www.buengen.com 
 
Biathlon Arena Lenzerheide AG Silvio Baselgia Leiter Betrieb & Events Tel +41 81 659 11 00 E-Mail silvio.baselgia@biathlon-arena-lenzerheide.ch  Web www.biathlon-arena-lenzerheide.ch