Baustellenbesichtigung | Biathlon Arena Lenzerheide

Baustellenbesichtigung

Artikel - Baustellenbesichtigung

Viel Neues bei der Biathlon Arena Lenzerheide Biathlon Arena Lenzerheide 

In rund sieben Monaten Bauzeit entsteht auf der Biathlon Arena Lenzerheide ein multifunktionales Betriebsgebäude mit Bistro, Sportshop, Garderoben, Athletik- und Seminrraum sowie mehreren Mehrbettzimmern. Laufen die Bauarbeiten weiterhin planmässig, wird das «Nordic House» am 3. Dezember offiziell eröffnet. Bereits im Oktober 2016 wird die neue «Snowfactory» ihren Betrieb aufnehmen. Mit dem damit produzierten Schnee wird per 1. November 2016 eine rund 2 km lange Loipe bei der Biathlon Arena in Lantsch/Lenz präpariert. 
 
Vor rund fünf Monaten unternahm Michael Hartweg gemeinsam mit der Biathletin Elisa Gasparin den offiziellen Spatenstich für das Betriebsgebäude «Nordic House» bei der Biathlon Arena Lenzerheide. In der Zwischenzeit wurde der Rohbau errichtet und die gesamte, vorgefertigte Holzkonstruktion über vier Etagen aufgerichtet. Auch die Hauptinstallationen der Gebäudetechnik sind fertiggestellt. Entworfen wurde das vierstöckige und komplett unterkellerte Gebäude mit Aussichtsterrasse vom Churer Architekten Pablo Horvath. Erstellt wird es schlüsselfertig von der Uffer AG aus Savognin, in Zusammenarbeit mit vielen lokalen Partnern und Lieferanten, grösstenteils aus der Region Lenzerheide.  
 
Bauarbeiten im Zeitplan
Enrico Uffer, Geschäftsführer der Uffer AG, ist zufrieden mit dem bisherigen Verlauf: «Trotz der teilweise schlechten Witterung konnten wir den Zeitplan einhalten und sind quasi Tag genau im Bauprogramm». Gerade der enge Zeitplan von rund sieben Monaten Bauzeit ist für alle Planer und Handwerker eine anspruchsvolle Aufgabe. In den kommenden Wochen stehen der Ausbau der Gebäudehülle sowie die Fertiginstallationen auf dem Programm. Die Bauweise mit vorgefertigten Holzelementen vereinfacht auch den Ausbau, wodurch mit grossem Tempo weitergearbeitet werden kann. Gemäss Enrico Uffer kann das «Nordic House» pünktlich auf Ende November 2016 an die Bauherrschaft übergeben werden. 
 
Multifunktionalität als grosse Herausforderung
Die grösste Herausforderung beim Bau des «Nordic House» ist gemäss Enrico Uffer die multifunktionale Nutzung: «Das Gebäudekonzept muss im Normalbetrieb wie auch im Ausnahmezustand, wie bei internationalen Grossevents, funktionieren». So muss beispielsweise gemäss den Vorgaben der International Biathlon Union (IBU) das Medienzentrum bei Biathlon Weltcup Veranstaltungen in einem zusätzlichen Gebäude untergebracht werden. Mit der Planung des «Nordic House» ist bei Enrico Uffer daher die Idee zu einem neuen, temporären Eventkonzept entstanden. «Noch sind wir nicht soweit. Doch Ende November 2016 werden wir das neue Konzept «QUADRIN-Event» präsentieren» verspricht er.  
 
Neue Organisationstruktur
Neben Bistro, Sportshop und Garderoben für das öffentliche Langlaufzentrum, beinhaltet das «Nordic House» auch einen professionellen Athletikraum, einen Seminarraum sowie Unterkünfte für ca. 60 Personen in flexibel gestaltbaren Mehrbettzimmern. Damit erweitert sich das Angebot der Biathlon Arena Lenzerheide massgeblich. Eine Änderung, welche sich auch in der Organisationsstruktur wiederspiegelt. Neben dem breit abgestützten Verwaltungsrat wurde eine dreiköpfige Geschäftsleitung aufgebaut. Diese besteht aus Thomas Rüegg, Silvio Baselgia und Hannes Parpan. Als Leiter Betrieb & Events ist Silvio Baselgia primär für den sportlichen Bereich wie die Wettkämpfe, Events und das Marketing verantwortlich. Thomas Rüegg und Hannes Parpan übernehmen die Bereiche Finanzen, Personal und Hospitality respektive Infrastrukturprojekte und Grossanlässe.

Package aus Sport, Gastronomie und Unterkunft
Mit dem Bistro und den Unterkünften im Nordic House, sowie dem zusätzlich gepachteten Hotel Cualmet in Lantsch/Lenz bietet die Biathlon Arena Lenzerheide AG ein umfangreiches Gesamtangebot. «Wir können die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer vielschichtigen Kundschaft optimal abdecken und ihnen ein massgeschneidertes Package aus Sport, Gastronomie und Unterkunft anbieten» konkretisiert Thomas Rüegg. Mit dem Hotel Cualmet kann dabei nicht nur ein anderes Gästesegment angesprochen werden, sondern auch bestehende Synergien genutzt werden. «Das Hotel Cualmet hat sich in den vergangenen Jahren bereits stark für den Biathlonsport engagiert und sich dabei bei vielen Teams aus dem In- und Ausland einen guten Namen gemacht» bestätigt Thomas Rüegg. Als neue Pächterin führt die Biathlon Arena Lenzerheide AG das Hotel und hat sämtliche Mitarbeiter übernommen. 
 
Start der Langlauf- und Biathlonsaison im November 2016
Offiziell eröffnet wird das multifunktionale «Nordic House» am Samstag, 3. Dezember 2016. Bereits einen Monat früher, am 1. November 2016, wird die Loipe bei der Biathlon Arena Lenzerheide eröffnet. Aufgrund der Erfahrungen aus dem letzten Winter wird bei der Arena in Lantsch/Lenz eine sogenannte «Snowfactory» installiert. Damit kann bereits ab 1. Oktober 2016 temperaturunabhängig technischer Schnee produziert werden. «Während rund vier Wochen werden wir in der Nähe der «Snowfactory» ein grosses Schneedepot errichten. Verteilt wird der Schnee erst einen Tag vor der Eröffnung der Loipe» erklärt Silvio Baselgia. 
 
Inspektion der IBU im November 2016 geplant
Ebenfalls auf Anfang November 2016 ist die Inspektion der IBU geplant. Neben dem Bau des «Nordic House» wurden im vergangenen Sommer auch zusätzliche Unterführungen und WC-Anlagen erstellt. Damit sind die strengen Vorgaben der IBU zum Erhalt der angestrebten A-Lizenz gemäss Michael Hartweg erfüllt. Einer Weltcup-Bewerbung steht damit nichts mehr im Wege. «Wir wollen uns bereits in diesem Jahr bei der IBU für die Vergabe des nächsten Weltcupzyklus für die Jahre 2018 bis 2022 bewerben» bestätigt er. 
 
BOX: 
Tag der offenen Baustelle: 10. September 2016
Am Samstag, 10. September 2016 findet in der Biathlon Arena Lenzerheide ein «Tag der offenen Baustelle» statt. Neben den stündlichen Führungen, können die Besucherinnen und Besucher das Training des Biathlon Stützpunkt Ostschweiz vor Ort verfolgen oder sich in der Festwirtschaft verpflegen. 
 
BOX: 
Multifunktionales «Nordic House» für Trainings und Wettkämpfe
Die bisherige Infrastruktur der Biathlon Arena Lenzerheide umfasst eine weltcupkonforme vollautomatische Schiessanlage mit 30 Standplätzen sowie ein Kontrollgebäude. Seit der Eröffnung im Dezember 2013 hat sich die Anlage im Gebiet Foppa bei Lantsch/Lenz zu einem wichtigen Trainings- und Wettkampfzentrum entwickelt. Das moderne und grosszügige «Nordic House» verbessert nun die Trainings- und Wettkampfinfrastruktur massgeblich. Neben Bistro, Sportshop und Garderoben für das öffentliche Langlaufzentrum, beinhaltet es auch einen professionellen Athletikraum, einen Seminarraum sowie Unterkünfte für ca. 60 Personen in flexibel gestaltbaren Mehrbettzimmern. Es bietet somit für nationale und internationale Biathlon- und Langlauf-Vereine eine ideale Infrastruktur für mehrtägige Trainingslager in der Ferienregion Lenzerheide. Doch neben der Förderung des Nachwuchses, streben die Investoren auch die Durchführung von Biathlon Weltcuprennen an. Bei grossen Biathlon- und Langlaufwettkämpfen können die Räume entsprechend den Bedürfnissen angepasst und mit einem multifunktionalen Medienraum erweitert werden. 

Für weitere Informationen: 
 
Biathlon Arena Lenzerheide AG
Silvio Baselgia
Leiter Betrieb & Events  
Tel +41 81 659 11 00
E-Mail silvio.baselgia@biathlonarena.ch
Web biathlonarena.ch  
 
Lenzerheide Marketing und Support AG
Marlen Schwarz
PR / Medien 
Tel. +41 81 385 57 30
E-Mail marlen.schwarz@lenzerheide.com
Website lenzerheide.com