WM-Bericht | Biathlon Arena Lenzerheide

WM-Bericht

Artikel - WM-Bericht

Sonntag, 3. Februar 2019

Gold für Amy Baserga
Was für ein Abschluss der Jugend- und Junioren Weltmeisterschaften 2019: Amy Baserga holt sich souverän den Weltmeistertitel im Verfolgungsrennen! Es ist Medaille Nummer drei für die Schweiz. Nach der Silbermedaille im Sprint gewinnt Amy Baserga Gold in der Verfolgung der Kategorie Jugend weiblich. Die C-Kader-Athletin startete ihr Verfolgungsrennen 25 Sekunden hinter der Norwegerin Maren Bakken. Im ersten Stehendschiessen unterliefen der 18-jährigen Schwyzerin zwei Fehler. Sie konnte danach dank einer überragenden Leistung in der Loipe und starken Nerven kurzum wieder die Führung übernehmen. Im Ziel distanzierte Baserga die fehlerfrei schiessende Tschechin Tereza Vobornikova um 8,2 Sekunden.

Und auch Niklas Hartweg zeigte ein super Rennen. Mit Startnummer 20 ging er in den Wettkampf und rollte das Feld von hinten auf. 14 Plätze machte er gut und kämpfte am Schluss gar um einen Podestplatz. Diesen vergab er allerdings beim letzten Schiessen. Dennoch: Rang 6 ist erneut ein starkes Resultat.

Die Junioren vermochten nicht ganz mitzuhalten. Flavia Barmettler verlor 15 Plätze und landete auf Rang 37. Sebastian Stalder konnte drei Ränge gutmachen und wurde am Schluss 18. Er vergab eine bessere Platzierung aufgrund von vier Schiessfehlern.

Für BSO-Präsidentin, Carola Hartweg, die die Rennen live vor Ort mitverfolgte, gehen die Jugend- und Junioren Weltmeisterschaften erfreulich zu Ende. Ihr Fazit: "Die Nachwuchsathleten bereiteten während der ganzen Woche grosse Freude und die drei Medaillen - davon zweimal Gold - stimmen natürlich sehr zuversichtlich auf die Heim-WM im nächsten Jahr in Lenzerheide."

 

Samstag, 2. Februar 2019

Keine Sprint-Medaillen bei den Junioren
Nach dem starken Auftritt bei den Einzelstartrennen wollten die BSO-Athleten Sebastian Stalder, Nico Salutt und Laurin Fravi ihre Leistungen wiederholen. Doch zu viele Schiessfehler und Probleme bei der Materialabstimmung liessen die Träume schon früh platzen. Sebastian Stalder beendete das Rennen auf Rang 21. Nico Salutt lief mit drei Schiessfehlern auf den 41. Schlussrang und Laurin Fravi kam nicht über den 76. Rang hinaus. Er verpasst damit leider die Qualifikation für das abschliessende Verfolgungsrennen am Sonntag. 

Bei den Juniorinnen liess Flavia Bermettler aufhorchen. Sie lief ein sehr gutes Rennen und kam als 22. ins Ziel. Damit hat sie sich eine sehr gute Ausgangslage für den morgigen Verfolger geschaffen. 

 

Freitag, 1. Februar 2019

Amy Baserga gewinnt WM-Silber

Der Schweizer Biathlon-Nachwuchs präsentiert sich an den Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften in Osrblie (SVK) in Bestform. Nachdem Niklas Hartweg am vergangenen Sonntag als erster Schweizer Jugendweltmeister Geschichte geschrieben hat, läuft die 18-jährige Amy Baserga am Freitag zu WM-Silber im Sprint der Jugend-Kategorie. Beide Athleten gehören zum Biathlon Stützpunkt Ostschweiz (BSO). 

Die Einsiedlerin zeigte sich über die 6 km in bestechender Verfassung und klassierte sich mit einem Rückstand von 24,8 Sekunden auf dem zweiten Platz. Der Weltmeistertitel ging an die Norwegerin Maren Bakken. Nach einem Fehler beim Liegendanschlag lag Baserga zwischenzeitlich noch auf Rang 29. Was dann folgte, war eine beeindruckende Aufholjagd mit einem fehlerfreien Stehendanschlag und einem starken Finish in der Loipe. "Ich kann gar nicht glauben, was heute passiert ist. Der heutige Tag ist einfach nur wunderschön und sehr emotional für mich. Nach meiner Fussverletzung war dies erst mein viertes Rennen. Entsprechend bin ich überglücklich über diese Silbermedaille».

Bei den Männern war heute Jugend-Weltmeister Niklas Hartweg wieder im Einsatz. Er musste sich bei schwierigen Wetterbedingungen mit Rang 20 zufrieden geben. Gewonnen wurde das Rennen von Alex Cisar, der die bisherige Saison dominierte und entsprechend als Favorit ins Rennen ging. 

 

Mittwoch, 30. Januar 2019

Junioren Staffel läuft auf Rang 9
Heute stand das Staffelrennen der Junioren auf dem Programm. Nico Salutt, Sebastian Stalder, Laurin Fravi und Niklas Hartweg wurden vom Trainerteam aufgeboten. Nach den tollen Einzelleistungen am Sonntag und Montag durfte sich die Schweizer Mannschaft Medaillenhoffnungen machen.

Es schaute dann auch lange Zeit sehr gut aus. Startläufer Nico Salutt ging solid ins Rennen und übergab trotz zwei Schiessfehler - aber mit einer starken Laufleistung - an achter Position an Sebastian Stalder. Dieser zeigte ein beherztes Rennen und rollte das Feld von hinten auf. Er übergab als Dritter an Laurin Fravi, der anschliessend bis zum zweiten Schiessen super mithalten konnte. Doch dann ging plötzlich nichts mehr. Der Schiessstand wurde zu einer reinen Nervenpartie und die zahlreichen Zuschauer vor Ort litten mit dem Schweizer Team mit. Fravi übergab an achter Position an Schlussläufer Niklas Hartweg. Dieser zeigte eine gute Leistung - konnte jedoch nach vorne nichts mehr ausrichten gegen die älteren Schlussläufer. Rang 9 resultierte am Ende für das Schweizer Quartett. Trainer Gion-Andrea Bundi sagte kurz nach dem Rennen denn auch klar: "Jetzt wissen wir, was wir zu tun haben bis zum nächsten Jahr."

 

Montag, 28. Januar 2019

Starke Lenzer Athleten-WG
Heute fanden in Osrblie die Einzelstartwettkämpfe der Juniorinnen und Junioren statt. Der 21-jährige Sebastian Stalder, zu Hause in Lantsch/Lenz und ebenfalls dem Biathlon Stützpunkt Ostschweiz angesiedelt, lief über die 15 km der Junioren auf den hervorragenden 5. Rang. Er demonstrierte auf der Loipe einmal mehr seine starke Form. Mit Nico Salutt auf Rang 7 war das Schweizer Team in der Top 10 Wertung gleich doppelt vertreten. Der Bündner zeigte mit nur einem Fehlschuss eine starke Leistung am Schiessstand. Laurin Fravi, ebenfalls aus Lantsch/Lenz, (13.) und Sandro Bovisi aus Bern (31.) rundeten mit ihren Platzierungen eine tolle Schweizer Teamleistung ab.

 

Sonntag, 27. Januar 2019

Niklas Hartweg holt Gold
Zum Auftakt der Biathlon Jugend- und Junioren-WM in Osrblie (SVK) sorgt der 18-jährige Niklas Hartweg für einen Exploit. Der Swiss-Ski Athlet vom Biathlon Stützpunkt Ostschweiz sichert sich die Goldmedaille und schreibt als erster Schweizer Jugendweltmeister Geschichte. «Ich bin überglücklich und kann gar nicht glauben, was passiert ist», so der junge Schweizer Nachwuchsathlet. Hartweg siegte im Einzelstart über 12,5 km mit nur einem Fehler im zweiten Liegendanschlag. Er lief mit 25 Sekunden Vorsprung vor dem Norweger Trym Gerhardsen ins Ziel. Der Tscheche Jakub Kocian holt sich die Bronzemedaille. Für den Wollerauer ist es der grösste Erfolg seiner jungen Laufbahn. Letzte Woche sprach er im Höfner Volksblatt über seinen Athletenalltag, die schwierige Saisonvorbereitung und die Ziele für die JWM. Dass es gleich beim ersten Wettkampf eine Goldmedaille gab, ist für das gesamte Schweizer Team um Trainer Gion-Andrea Bundi eine Sensation und zugleich eine grosse Motivation für die weiteren Einsätze.

Eine starke Leistung zeigte auch Amy Baserga aus Einsiedeln. Die Swiss-Ski C-Kader Athletin, die aufgrund einer Verletzung erst vor zwei Wochen in die Saison starten konnte, klassierte sich in der Kategorie «Jugend» auf dem ausgezeichneten siebten Schlussrang. Insgesamt beendeten 100 Athletinnen den Wettkampf.  

 

 

Bildquelle: foto-deubert.de