Trainingsmöglichkeiten Lenzerheide – Biathlon Arena

Training at 1,400 metres above sea level

Article - Training at 1,400 metres above sea level

Nach dem Erhalt der IBU-A-Lizenz im Jahr 2017, darf die Biathlon Arena Lenzerheide AG seit November 2018 die Auszeichnung als nationales Leistungszentrum Biathlon von Swiss-Ski tragen. In Zusammenarbeit mit der Sportschule Davos ist die Biathlon Arena Lenzerheide somit der Nachwuchsförderer im Bereich Biathlon in der Schweiz.

Am Medientreffen von Swiss-Ski Biathlon 2018 standen für einmal nicht nur die Schweizer Biathleten im Fokus sondern auch die Swiss-Ski Label Vergabe an die Biathlon Arena Lenzerheide. Christoph Baer, Direktor Nordic Swiss-Ski, betonte bei der Übergabe das professionelle und attraktive Angebot der Arena in Lenzerheide. Athleten finden hier die Infrastruktur, die es benötigt um gut vorbereitet in die Saison starten zu können. Dass das Label aber nicht nur Lob sondern auch Verpflichtung darstellt bestätigt die Präsidentin des Biathlon Stützpunkt Ostschweiz, Carola Hartweg. Auf dem Weg zum ersten Biathlon Weltcup in Lenzerheide ist die Auszeichnung als nationales Leistungszentrum Biathlon ein weiterer wichtiger Meilenstein.

Athleten- und Nachwuchsförderung

Um dem Biathlonsport in der Schweiz einen weiteren Schub zu verleihen, wird nicht nur in die Infrastruktur investiert, sondern auch in den Nachwuchs. So wurde im Jahr 2015 der Biathlon Stützpunkt Ostschweiz in Kooperation mit allen Ostschweizer Regionalverbänden – Bündner Skiverband, Ostschweizer Skiverband, Liechtensteinischer Skiverband, Skiverband Sarganserland-Walensee, Zürcher Skiverband – initiiert. Über 20 Nachwuchsathleten zwischen 14 und 21 Jahren werden seither im Stützpunkt in Lenzerheide gezielt gefördert.

Im Februar 2019 konnten die ersten grossen Erfolge gefeiert werden: Die Swiss-Ski Athleten Amy Baserga aus Einsiedeln und Niklas Hartweg aus Wollerau, die beide im Stützpunkt Lenzerheide trainieren, holten sich die Jugendweltmeistertitel und schrieben damit Schweizer Sportgeschichte. Zudem sicherte sich Sebastian Stalder im IBU Junior Cup, der Weltserie der besten Junioren, den zweiten Gesamtrang und gewann die kleine Kristallkugel für den Einzellauf. Die ersten Nachwuchsathleten sind definitiv in der Weltspitze angekommen und geben Anlass zur Hoffnung auf eine weitere erfolgreiche Zukunft.

Die Biathletinnen und Biathleten profitieren auch noch von einem weiteren Eckpfeiler: Vor zwei Jahren gründeten Carola und Michael Hartweg die Stiftung Biathlon Arena Lenzerheide. Die Stiftung fördert und unterstützt Schweizer Biathletinnen und Biathleten – insbesondere jene vom Biathlon Stützpunkt Ostschweiz. Das Stiftungsvermögen und dessen Erträgnisse dienen des Weiteren der Förderung und Unterstützung der Infrastruktur und des Betriebes der Biathlon Arena Lenzerheide in Lantsch/Lenz, um damit einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Schweizerischen Biathlonsports zu leisten.

Zusammenarbeit Swiss-Ski

Von entscheidender Bedeutung für die Zukunftspläne der Biathlon Arena Lenzerheide ist die Kooperation mit Swiss-Ski. Im November 2018 erhielt die Arena das Swiss-Ski-Label «Nationales Leistungszentrum Biathlon». In Zusammenarbeit mit der Sportschule Davos wurde die Biathlon Arena Lenzerheide somit als einer der wesentlichen Nachwuchsförderer im Bereich Biathlon in der Schweiz ausgezeichnet.

Swiss-Ski anerkennt die Biathlonarena als offiziellen Trainingsstützpunkt und nutzt die Infrastruktur für regelmässige Trainingskurse. Diese trägt zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen dem Biathlon Stützpunkt Ostschweiz und den Swiss-Kadern auf verschiedenen Ebenen bei. Viele Athleten haben zudem ihren Wohnsitz nach Lenzerheide verlegt, um optimal von der Trainingsinfrastruktur profitieren zu können. Einen Biathlon-Weltcup in der Schweiz durchzuführen, ist für Swiss-Ski strategisch und sportpolitisch sehr wichtig.

 

Die perfekte Infrastruktur für dein Training

Professional and efficient preparation lays the foundation for top-class sporting achievements. The Biathlon Arena Lenzerheide and the Lenzerheide holiday region offer athletes and trainers the best possible conditions for training camps at 1,400 metres above sea level.

Biathlon Arena
The biathlon facility was opened in 2013 and is the first and only permanent biathlon facility that meets competition standards in Switzerland. It comprises a fully automatic shooting range with 30 World Cup-compliant benches for a shooting distance of 50 metres and a control centre. An additional 20 target stands can be converted as needed for airgun training sessions or competitions with a shooting distance of 10 metres.

The Biathlon Arena Lenzerheide offers athletes the perfect conditions for training, in summer as well as in winter. During the winter months it has six snow-covered cross-country circuits of 1.5 to 4 kilometres as well as a 150-metre penalty loop. The Arena is also linked to the 56-kilometre network of cross-country tracks of the Lenzerheide holiday region. In summer the area surrounding the Arena offers athletes ideal training opportunities with a challenging 1.5-kilometre roller ski track as well as many bike and hiking trails.

Athletics room
An athletics room (120 square metres) is available for athletes at the Biathlon Arena Lenzerheide's Nordic House. This room is not accessible to the public and is reserved for the exclusive use of top athletes and talented young athletes.

The SKLZ products are perfectly suited to a specific and varied athletics training programme.

Regional sport infrastructure (on request)
We will be happy to organise any additional sport infrastructure you may need for your training camp.

Athletikraum

Für Athleten ist im Nordic House der Biathlon Arena Lenzerheide ein Athletikraum (120 m2) integriert. Dieser ist nicht öffentlich zugänglich und ausschliesslich Spitzen- und Nachwuchsathleten vorenthalten.

Die Produkte von SKLZ bieten die perfekte Ausstattung für ein spezifisches und abwechslungsreiches Athletiktraining.

Rollskibahn

Im Sommer bietet das Gelände rund um die Arena den Gästen und Sportlern mit der anspruchsvollen 1,6 km langen Bahn für Rollskitrainings sowie zahlreichen Bike- und Laufwegen eine ideale Trainingsmöglichkeit.

Die Rollskibahn ist perfekt in der Landschaft integriert und führt vom Schiessplatz hoch zur Kapelle St. Cassian und wieder zurück zur Biathlonanlage. Die Bahn wird Ein- und Doppelspurig geführt und beinhaltet rund 25 Höhenmeter.

Im Frühjahr 2019 hat die Gemeinde Lantsch/Lenz einer Erweiterung der Rollskibahn von 1,6 km auf neu 5,2 km zugestimmt. Durch die Verlängerung kann die internationale Reputation der Biathlon Arena Lenzerheide gesteigert werden. Denn Lenzerheide verfügt somit zukünftig über die längste Rollskibahn auf über 1'400 m ü.M. Die internationalen Spitzenathleten bzw. Nationalmannschaften werden in der Folge zukünftig optimale Bedingungen für Höhentrainingslager im Sommer vorfinden.

Snowfactory

Die Ferienregion Lenzerheide eröffnet die Langlauf- und Biathlonsaison jeweils bereits Ende Oktober. Dies dank der Investition in die Snowfactory Beschneiungsanlage, die selbst bei wärmeren Temperaturen eine Beschneiung zulässt.

Die sogenannte «Snowfactory» ermöglicht, im Gegensatz zu klassischen Schneeerzeugern, eine Produktion selbst bei Plusgraden. Das Prinzip der Snowfactory ist simpel: Mit einer fortschrittlichen Kühltechnik wird das Wasser in einem Wärmeaustauscher bis zum Gefrierpunkt gekühlt. Das Wasser gefriert also durch die erzeugte Kälte, ohne chemische Zusätze. Produziert wird damit kein Schnee im eigentlichen Sinn, sondern kleine trockene Eisblättchen. Durch die anschliessende maschinelle Loipenpräparation wird die Qualität von Firnschnee erreicht. Die Anlage eignet sich damit optimal für kleinere Abschnitte, nicht aber für die flächendeckende Beschneiung ganzer Skigebiete.

Ab Ende September steht die Anlage während rund sechs bis acht Wochen möglichst im Dauereinsatz. Präpariert werden die Loipen Ende Oktober, damit jeweils am 1. November eine 1.5 Kilometer lange Langlaufloipe zur Verfügung steht. Anschliessend wird die Loipe sobald als möglich erweitert. Die Schneesicherheit soll nicht nur die Saison verlängern, sondern auch eine Garantie für die Durchführung internationaler Events sein. Finanziert wird das Projekt von den Gemeinden Vaz/Obervaz und Lantsch/Lenz, der Langlaufregion Lenzerheide und der Biathlon Arena Lenzerheide.

Snowfarming

Im Rahmen eines Snowfarming Versuchs werden bei der Biathlon Arena in Lantsch/Lenz rund 6'000 m3 Schnee übersommert. Dieser dient neben der fix installierten Snowfactory als zusätzliche Schneesicherheit für die im nächsten Winter stattfindenden Grossanlässe FIS Tour de Ski und IBU Youth & Junior World Championships Biathlon.  

Der übersommerte Schnee (Ziel: rund 4'000 m3) soll Ende November 2019 die bis dahin erstellte Novemberloipe erweitern. Für die Novemberloipe, welche wie gewohnt ab Anfang November 2019 zur Verfügung stehen wird, setzten die Verantwortlichen der Biathlon Arena Lenzerheide nach wie vor auf die fix installierte Snowfactory. 

«Das Snowfarming ist eine zusätzliche Massnahme, um für die FIS Tour de Ski und die IBU Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften im Biathlon eine noch höhere Schneesicherheit zu gewährleisten» erklärt Hannes Parpan. Ein Anliegen, das in den vergangenen Jahren bei den nationalen und internationalen Sportverbänden einen immer wichtigeren Stellenwert einnahm. Das Snowfarming ist daher auch ein Gemeinschaftsprojekt der beiden Grossveranstaltungen. 
 

Regionale Sportinfrastruktur (auf Anfrage)

Benötigst du für dein Trainingscamp weitere Sportinfrastrukturen, organisieren wir diese gerne.