Biathlon competition. Emotion. | Roland Arena

Biathlon competition. Emotion.

Since the opening of the shooting range in 2013, the Lenzerheide location has regularly applied for national and international biathlon competitions of growing importance through Swiss-Ski. The organisation of the IBU Youth & Junior World Championships Biathlon in January 2020 was the most important milestone on the way to the big goal of bringing the World Cup to Switzerland. In the 2013/14 season, the first international competition, the Biathlon Alpine Cup, was held in Lenzerheide. In the years that followed, competitions were held as part of the IBU Junior Cup and the IBU Cup.

On 14 November 2020, the entire Swiss sport experienced a historic moment: the IBU Biathlon World Championships 2025 were awarded to Lenzerheide. At the virtual congress of the world federation IBU, the Swiss World Championships bid prevailed over its competitor Minsk-Raubichi from Belarus.

For the first time ever, the Elite Biathlon World Championships will be held in Switzerland. Just three months after the historic award of the Biathlon World Championships, the sport of biathlon in Switzerland has reached another milestone. In February 2021, the biathlon world federation IBU published the World Cup calendar up to and including the 2025/26 Olympic season, showing that the Roland Arena in Lantsch/Lenz will host World Cup competitions for the first time in the 2023/24 season (December 2023). In the season before (January 2023), the IBU Open European Championships (OECH) will also be held at the same venue.

Lantsch/Lenz, 2. Februar 2022

In der Roland Arena in Lantsch/Lenz kommt es zu einer personellen Veränderung: Silvio Baselgia, Geschäftsführer Competition & Performance, schlägt beruflich neue Wege ein und verlässt die Arena per Ende Juni 2022. Baselgia zeichnete massgeblich für den erfolgreichen Aufbau der weltcuptauglichen Biathlonanlage verantwortlich und machte sich als OK-Präsident verschiedenster Sportevents einen Namen. 

Silvio Baselgia trat am 15. November 2013 die Stelle als Betriebsleiter der Nordic & Biathlon AG an. Damals, 2013, stand lediglich eine Schiessanlage mit 30 Plätzen auf dem Areal, das der Gemeinde Lantsch/Lenz gehörte. 2014 stieg Michael Hartweg als Hauptinvestor und Förderer des Projekts ein und die Devise lautete: «Lenzerheide soll zum Schweizer Biathlon-Mekka werden». In den Jahren darauf wurde unter der Geschäftsführung von Baselgia konsequent und zielorientiert auf die sportliche Vision hingearbeitet. Das Resultat ist bekannt: 2023 wird die Ferienregion Lenzerheide erstmals Austragungsort einer Biathlon EM und eines Biathlon Weltcups sein. 2025 folgt mit der Weltmeisterschaft das grosse Highlight und bereits am 1. Mai 2022 wird Swiss-Ski als neue Hauptaktionärin das Steuer in der Arena übernehmen. 

Baselgia, massgeblich am erfolgreichen Aufbau beteiligt, war auch in verschiedensten Funktionen der lokalen OK’s ein sicherer Wert. Nun hat sich der 38-jährige Bündner entschieden, einen Kurswechsel einzuschlagen: «Wir haben in den letzten Jahren als Team ein Stück Schweizer Sportgeschichte geschrieben. Das macht mich stolz und freut mich besonders auch für die ganze Destination. Gleichzeitig kam in mir schon länger der Wunsch nach einer Veränderung auf. Nun ist der Zeitpunkt reif dafür: Im Sommer begebe ich mich auf neues Terrain und werde eine Funktion in der Versicherungsbranche antreten», so Baselgia. Der begeisterte Freizeitsportler arbeitete 20 Jahre in der Tourismus- und Sportbranche und war stets in der Ferienregion Lenzerheide verankert: «An dieser Stelle möchte ich einen besonderen Dank dem Verwaltungsrat, meinen Arbeitskollegen und den OK-Kernmitgliedern aussprechen – insbesondere danke ich ihnen für das Vertrauen, das sie mir über all die Jahre entgegenbrachten. Mein Rucksack ist gefüllt mit wertvollen Erfahrungen und Begegnungen, die mir viel bedeuten und die mich auch stets weiterbrachten. Natürlich werde ich weiterhin mit grossem Interesse das Geschehen in der Roland Arena verfolgen, wenn auch künftig mit dem Aussenblick.» Die Gesamtleitung und Verantwortung der Roland Arena (Biathlon Arena Lenzerheide AG) bleibt unverändert bei Benedikt Zumsteg (CEO). 

Zum Abschied ein IBU Cup
Michael Hartweg, Verwaltungsratspräsident der Biathlon Arena Lenzerheide AG, lässt sich zu Baselgias Entscheid wie folgt zitieren: «Nach mehr als acht Jahren voller Tatendrang für die „Mission Biathlon“ und als erster und in der Anfangszeit auch einziger Mitarbeiter der Betriebsgesellschaft überhaupt, prägte Silvio Baselgia die Biathlon-Entwicklung immens. Ich danke ihm von Herzen für seinen unermüdlichen Einsatz. Für seine neue Aufgabe wünsche ich ihm ganz viel Freude und Elan, auch wenn ich seine Entscheidung bedauere.“ 

Für Baselgia steht noch ein letzter grosser Anlass vor der Tür. Vom 3. - 6. März findet in der Roland Arena der IBU Cup statt – das ist die zweithöchste Wettkampfstufe im Biathlonsport. Die Organisation für diesen internationalen Event läuft bereits auf Hochtouren. Und für Baselgia ist klar: „Ich werde auch bei meinem letzten Einsatz als OK-Präsident zusammen mit dem ganzen Team nochmals alles geben. Die Athleten haben unser Bestes verdient.“ 
 

Text: Caroline Kalberer

19. Januar 2022

Im November 2020 erhielt Swiss-Ski zusammen mit der Biathlon Arena Lenzerheide AG den Zuschlag zur Ausrichtung der IBU Biathlon-Weltmeisterschaften 2025. Nun wurde mit der Gründung der WM-Trägerschaft ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu den Titelkämpfen in drei Jahren gelegt.

Am Dienstag, 18. Januar 2022, haben Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinden Lantsch/Lenz und Vaz/Obervaz, der Lenzerheide Marketing und Support AG, des Vereins Lantsch/Lenz Tourismus, von Swiss-Ski, der Biathlon Arena Lenzerheide AG, der Swiss-Ski Weltmeisterschaften AG sowie der Swiss-Ski Weltcup-Marketing AG den Verein IBU Biathlon-WM 2025 Lenzerheide gegründet und den Vereinsvorstand (inklusive Präsident) gewählt.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Bernhard Aregger, CEO Swiss-Ski (Präsident der WM-Trägerschaft)
  • Tamara Wolf, Vize-Präsidentin Swiss-Ski (Vize-Präsidentin der WM-Trägerschaft)
  • Maurin Malär, Gemeindepräsident Vaz/Obervaz (Vize-Präsident der WM-Trägerschaft)
  • Simon Willi, Gemeindepräsident Lantsch/Lenz
  • Bruno Fläcklin, Mitglied Geschäftsleitung Lenzerheide Marketing und Support AG
  • Bruno Zenklusen, Präsident Verein Lantsch/Lenz Tourismus
  • Hippolyt Kempf, Direktor Nordisch Swiss-Ski
  • Daniel Bollinger, Leiter Swiss-Ski Weltmeisterschaften AG

Dieser breit abgestützte Verein zeichnet ab sofort für das Projekt Biathlon-WM 2025 verantwortlich. Unter dem Vorstand werden eine Geschäftsleitung und ein Organisationskomitee mit der Planung und Umsetzung der Titelkämpfe 2025 und sämtlicher IBU Wettkämpfe im Vorfeld betraut. Dazu gehören die Biathlon-EM Anfang 2023 sowie der Biathlon Weltcup Ende 2023.

Wie bei der im gleichen Jahr stattfindenden Ski-Freestyle- und Snowboard-WM im Engadin bringt sich Swiss-Ski neben der strategischen auch auf der operativen Ebene ein. Damit trägt der Dachverband des Schweizer Schneesports die mit der Biathlon-WM 2025 verbundene Verantwortung aktiv und hauptverantwortlich mit.

«Die Biathlon-WM mit ihrer grossen Ausstrahlung bietet eine fantastische Plattform, um den Biathlonsport international weiterzuentwickeln und ihn schweizweit auf ein neues Level zu hieven. Die WM-Trägerschaft steht für die enge operative Zusammenarbeit von Swiss-Ski mit den Behörden und Organisationen vor Ort auf der Lenzerheide, die wir mit grosser Vorfreude und Elan in Angriff nehmen. Ich freue mich sehr, als Präsident der WM-Trägerschaft tatkräftig an diesem zukunftsträchtigen Projekt für den Schneesport hierzulande mitwirken zu dürfen», so Bernhard Aregger, CEO von Swiss-Ski.

Auch Bruno Fläcklin, Mitglied der Geschäftsleitung der Lenzerheide Marketing und Support AG und somit Vertreter der Ferienregion Lenzerheide, freut sich über diesen Schritt: «Die Vereinsgründung ist ein Meilenstein für den Biathlon-Sport und die Ferienregion Lenzerheide. Wir freuen uns, gemeinsam mit Swiss-Ski ein weiteres Sport-Highlight in Graubünden zu organisieren.»

Per 1. Mai 2022 wird Swiss-Ski Hauptaktionär der Biathlon Arena Lenzerheide AG. Die anstehenden Grossevents – allen voran der Weltcup im Dezember 2023 und die WM 2025 – sind nebst dem Auf- und Ausbau des Nationalen Leistungszentrums Biathlon und der Weiterentwicklung des Bereichs Sporterlebnis eine wichtige Säule für einen nachhaltigen und wirtschaftlich tragbaren Betrieb der Roland Arena.

Die Biathlon-WM 2025 erfährt durch die lokalen Behörden und Verbände breite Unterstützung – einerseits durch die Lenzerheide Marketing und Support AG (Ferienregion Lenzerheide), die Gemeinden Vaz/Obervaz und Lantsch/Lenz wie auch durch den Kanton Graubünden.

 

Text: Roman Eberle, Swiss-Ski