Nationales Leistungszentrum Biathlon | Roland Arena

Nationales Leistungszentrum Biathlon

Auszeichnung NLZ

Nach dem Erhalt der IBU-A-Lizenz im Jahr 2017, darf die Biathlon Arena Lenzerheide AG seit November 2018 die Auszeichnung als nationales Leistungszentrum Biathlon von Swiss-Ski tragen. In Zusammenarbeit mit der Sportschule Davos ist die Roland Arena somit der Nachwuchsförderer im Bereich Biathlon in der Schweiz.

Swiss-Ski anerkennt die Biathlonarena als offiziellen Trainingsstützpunkt und nutzt die Infrastruktur für regelmässige Trainingskurse. Diese trägt zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen dem Biathlon Stützpunkt Ostschweiz und den Swiss-Kadern auf verschiedenen Ebenen bei. Viele Athleten haben zudem ihren Wohnsitz nach Lenzerheide verlegt, um optimal von der Trainingsinfrastruktur profitieren zu können. 
 

Um dem Biathlonsport in der Schweiz einen weiteren Schub zu verleihen, wird nicht nur in die Infrastruktur investiert, sondern auch in den Nachwuchs. So wurde im Jahr 2015 der Biathlon Stützpunkt Ostschweiz in Kooperation mit allen Ostschweizer Regionalverbänden – Bündner Skiverband, Ostschweizer Skiverband, Liechtensteinischer Skiverband, Skiverband Sarganserland-Walensee, Zürcher Skiverband – initiiert. Über 20 Nachwuchsathleten zwischen 14 und 21 Jahren werden seither im Stützpunkt in Lenzerheide gezielt gefördert.

Im Februar 2019 konnten die ersten grossen Erfolge gefeiert werden: Die Swiss-Ski Athleten Amy Baserga aus Einsiedeln und Niklas Hartweg aus Wollerau, die beide im Stützpunkt Lenzerheide trainieren, holten sich die Jugendweltmeistertitel und schrieben damit Schweizer Sportgeschichte. Zudem sicherte sich Sebastian Stalder im IBU Junior Cup, der Weltserie der besten Junioren, den zweiten Gesamtrang und gewann die kleine Kristallkugel für den Einzellauf. Die ersten Nachwuchsathleten sind definitiv in der Weltspitze angekommen und geben Anlass zur Hoffnung auf eine weitere erfolgreiche Zukunft.

Die Biathletinnen und Biathleten profitieren auch noch von einem weiteren Eckpfeiler: Vor zwei Jahren gründeten Carola und Michael Hartweg die Stiftung Biathlon Arena Lenzerheide. Die Stiftung fördert und unterstützt Schweizer Biathletinnen und Biathleten – insbesondere jene vom Biathlon Stützpunkt Ostschweiz. Das Stiftungsvermögen und dessen Erträgnisse dienen des Weiteren der Förderung und Unterstützung der Infrastruktur und des Betriebes der Biathlon Arena Lenzerheide in Lantsch/Lenz, um damit einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Schweizerischen Biathlonsports zu leisten.

Von entscheidender Bedeutung für die Zukunftspläne der Biathlon Arena Lenzerheide ist die Kooperation mit Swiss-Ski. Im November 2018 erhielt die Arena das Swiss-Ski-Label «Nationales Leistungszentrum Biathlon». In Zusammenarbeit mit der Sportschule Davos wurde die Biathlon Arena Lenzerheide somit als einer der wesentlichen Nachwuchsförderer im Bereich Biathlon in der Schweiz ausgezeichnet.

Swiss-Ski anerkennt die Biathlonarena als offiziellen Trainingsstützpunkt und nutzt die Infrastruktur für regelmässige Trainingskurse. Diese trägt zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen dem Biathlon Stützpunkt Ostschweiz und den Swiss-Kadern auf verschiedenen Ebenen bei. Viele Athleten haben zudem ihren Wohnsitz nach Lenzerheide verlegt, um optimal von der Trainingsinfrastruktur profitieren zu können. Einen Biathlon-Weltcup in der Schweiz durchzuführen, ist für Swiss-Ski strategisch und sportpolitisch sehr wichtig.